Wer das jährliche, blutbesudelte Spekatakel im spanischen Pamplona rund um die Stierhatz mitverfolgt, wird bei solchen Sätzen verständnislos den Kopf schütteln. Welche hirnlosen Idioten (95% davon sind Männer) kommen auf die verrückte Idee vor riesigen Ungetümen mit spitzen Hörnern und einem Kampfgewicht von über einer halben Tonne herzulaufen?

“Geschieht denen recht”, sagen einige und denken viele, wenn sich die Krankenhäuser mit blutbespritzen, jungen Männern füllen. Was treibt Männer dazu? Welche Faszination liegt darin, Gesundheit und Leben zu riskieren für … ja, wofür eigentlich?

Wir alle streben nach Werterfüllung, d.h. es sind uns ganz bestimmte Qualitäten im Leben wichtig, die wir – immer verbunden mit tiefen Gefühlen – erreichen wollen. Diese Werte sind bei Frauen und Männern unterschiedlich “gereiht”. Sie sind bei uns allen vorhanden, unterscheiden sich aber in ihrer Wichtigkeit.

Für Frauen ist es z.B. lebensnotwendig im Leben “Liebe” zu erfahren – in vielen verschiedenen Ausprägungen. Wenn Frauen keine Liebe, keine Harmonie, keine emotionale Sicherheit, keine Verbundenheit usw. in ihrem Leben spüren können, vertrocknen sie wie eine Blume ohne Wasser. Für viele Frauen ist “Liebe” das Wichtigste, also der höchste Wert. Bei den meisten Männern ist das nicht so.

Der tiefe, spirituelle Kern des Männlichen ist eng mit der Suche nach Freiheit verbunden.

“Freiheit” gehört für uns Männer zu den höchsten Werten. Das Gefühl für kurze Momente der Freiheit (z.B. im Sport oder eben auch bei einer Stierhatz) alles zu riskieren – ja sogar dem Tod real ins Auge zu sehen – bedeutet Ekstase für das männliche Wesen.

Aber Freiheit wovon?

Tief in ihrem Innernen fühlen sich die meisten Männer vom Leben eingeschränkt. Sie fühlen sich unter Zwang. Den Großteil ihres Lebens erleben Männer als eine einschränkende Verpflichtung. Natürlich kennen auch Frauen dieses Gefühl von Zeit zu Zeit aber für die meisten Männer ist es ständig so. Es ist für uns Männer so verdammt schwer das Leben einfach zu genießen. Wir sind nicht so tief mit der Lebensenergie verbunden wie Frauen.

Das (alltägliche) Leben nervt Männer. Deswegen kämpfen oder flüchten wir.

Wir stürzen uns in Arbeit, nehmen Drogen oder lassen uns von TV und Internet betäuben. Vielleicht meditieren wir auch, gehen fremd oder verlieren uns eben in Extremsportarten und einer Stierhatz. Männer wollen frei von Zwängen sein.

Männer versuchen ständig etwas mit dem Leben “zu machen”. Frauen fließen mit dem Leben.

Sie sind das Leben selbst und verstehen oft nicht, warum Männer das Bedürfnis haben zu kämpfen oder zu flüchten.
Diese spezielle Energie, diese Liebe, die Frauen im Leben und für das Leben empfinden, ist eines der größten Geschenke, die eine Frau ihrem Partner machen kann.

Ein Lächeln, eine Berührung … alles, was Körper und Seele des Mannes mit Liebe füllen kann … all das gibt uns Männern ein tiefes Gefühl … das Gefühl “Zuhause” zu sein.