Gestern hat mich eine Freundin über sogenannte Chemtrails aufgeklärt. Mir war dieses Wort bis dahin unbekannt. Wenn ihr auch keine Ahnung habt, was das ist, dann googelt einfach mal. Aber mir geht es dabei um etwas anderes.

Auf der Heimfahrt habe ich mir die Frage gestellt, ob und wofür ich mich als mündiger Mensch/Mann überhaupt engagieren soll. Kann ich mich um alle Probleme der Welt kümmern? Soll ich mich für alles interessieren? Soll ich protestieren, meditieren oder querolieren? Worüber soll ich mir Gedanken machen?

Gerade für uns Männer sind diese Fragen essentiell. Da es in der Natur von Männern liegt, sich sehr stark an der Außenwelt zu orientieren und wir erst dann glücklich sind, wenn wir greifbare Resultate schaffen können, ist Engagement für uns lebensnotwendig.

Ich erwähne in meinen Artikeln immer wieder die Lebensaufgabe. Genau darum geht es hier.

Ich bin der festen Überzeugung, dass jeder Mensch mit einem oder mehreren besonderen Talenten geboren wird

Es gibt mindestens eine Sache, die jeder Mensch besser kann als viele andere. Viele spüren diesen inneren Drang und genauso viele verdrängen ihn auch. Diese innere Aufgabe drängt bei jedem Menschen nach außen. Wir sind allerdings Meister darin, unsere innere Stimme mit banalen Alltäglichkeiten zum Schweigen zu bringen. Früher oder später rächt sich das. Wir werden krank, unzufrieden und unerfüllt.

Es ist nicht einfach unser besonderes Talent und die uns bestimmte Aufgabe zu finden, aber es ist auch nicht so schwer, wie viele vielleicht meinen.

Unser Leben verläuft nicht linear. Wir bewegen uns nicht von Punkt A auf einer geraden Linie zu Punkt B. Wenn es so simpel wäre, würde das Leben viel weniger Spaß bringen. Nein, wir bewegen uns spiralförmig von der Peripherie ins Zentrum und irgendwann erreichen wir alle den Mittelpunkt. Die einen früher, die anderen später.

Was genau jetzt dieser Mittelpunkt ist, ist im Moment nicht so wichtig. Für heute möchte ich nicht zu spirituell oder esoterisch werden. Fakt ist, auf unserem Lebensweg machen wir die unterschiedlichsten Erfahrungen. Und alle Erfahrungen könnten uns ein Stück weiter bringen. Könnten uns weiterbringen … denn der Schlüssel liegt in dem Wort Engagement oder noch besser ausgedrückt im Wort Enthusiasmus.

Wofür engagiere ich mich? Wofür begeistere ich mich? Das Wort Enthusiasmus leitet sich aus dem Griechischen ab … en, also in und theós, Gott … bedeutet also “in Gott sein”. Enthusiasmus verbindet mich also mit Gott, mit meinem inneren Kern, mit mir selbst … wie immer wir das auch nennen wollen (und jetzt ist es doch spirituell geworden).

Jeder von euch, der sich schon einmal für eine Sache begeistert hat, weiß genau wie lebendig sich das anfühlt. Wir sind voller Energie, Tatendrang und guter Laune. Wir haben Spaß an dem, was wir tun und können andere Menschen mit unserer Begeisterung anstecken.

Engagiert euch, begeistert euch und setzt euch für etwas ein

Egal ob es sich um Chemtrails, Menschenrechte, Nachbarschaftshilfe oder dem Schutz der Venusfliegenfalle handelt. Begeistert euch für Projekte, die euch herausfordern. Es ist dabei nicht wichtig, worum es geht. Und an dieser Stelle möchte ich Carlos Castaneda zitieren:

Alle Wege sind gleich; sie führen nirgendwohin. (Vergiss nicht, du bist nur ein Wanderer auf dem Weg.) Es gibt Wege, die durch den Busch hindurch führen oder in den Busch hinein. Aber stelle dir, und nur dir, eine Frage: Ist dies ein Weg mit Herz? Wenn es ein Weg mit Herz ist, ist der Weg gut; wenn er es nicht ist, ist er nutzlos.

Also wählt einen Weg den ihr mit Herz gehen könnt und auf diesem Weg werden sich auch eure Talente zeigen. Jedes Engagement, jeder Enthusiasmus bringt euch eurer Lebensaufgabe einen Schritt näher. Einige finden sofort ihren Weg, dem sie ein Leben lang folgen, andere gehen zuerst den einen und dann den anderen Weg ein Stück. Es spielt keine Rolle, ob ihr euch jahrelang für eine Sache oder für zehn verschiedene Themen begeistert. Solange es ein Weg mit Herz ist, ist der Weg gut.

Ich zum Beispiel liebe es solche Artikel zu schreiben, mit Menschen zu arbeiten und anderen dadurch weiterzuhelfen. Das ist mein Weg, den ich mit Herz gehe.

Was ist dein Weg? Wofür begeisterst du dich?

Wenn es ein Weg mit Herz ist, ist der Weg gut!